Der Weg: Kommunikation

Das Ziel, ein Museum zu errichten ist sicher kein alltägliches. Weil der Ausgangspunkt dafür ein sehr persönlicher, nämlich die Stiftung eines Nach- bzw. Vorlasses ist, liegt es nahe, einen ebenso persönlichen wie verbindlichen Weg weiterzubeschreiten. Das heisst: Für jeden – kleinen wie grossen – Schritt werden Förderer und Fürsprecher, Macher mit Persönlichkeit gesucht. Nur diese können, mit den Unternehmen, in denen sie tätig sind, die Ziele erreichen helfen.

Der Weg hin zur Errichtung eines Museums für Schrift und Bild wurde mit Meilensteinen abgesteckt, die von der Gründung eines gemeinnützigen Vereins über die Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung bis hin zu baulichen und finanziellen Fragen rund um ein Museum reichen. Dabei gilt: Jeder Partner, ob Einzelperson, Unternehmen oder Institution, tut das, was er besonders gut kann.

So wird ein zukünftiger Ort für »Schrift und Bild« das Ergebnis einer Arbeit von vielen Menschen sein, die mit viel Freude ihre persönliche Zeit und Fähigkeit investieren. Die vielen Teilerfolge werden immer wieder Grund sein, sich zu treffen, zu feiern und – stolz zu sein, an etwas Einzigartigem mitgewirkt zu haben.